Blue Flower

Protokoll

über die Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins Wremen 09 e.V. am  04. März 2005 um 20 Uhr in der „Wremer Fischerstube“ (Eheleute Friedhoff) am Wremer Tief.

Folgende Tagesordnung liegt der Versammlung vor:
1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Ehrungen
3. Genehmigung des Protokolls von der Jahreshauptversammlung am 05.03.04
4. Berichte
    a) Bericht und Entlastung des Kassenwartes
    b) Bericht des Festausschussvorsitzenden
    c) Berichte der Sparten- und Übungsleiter
5. Bestätigung der Auflösung der SG Wremen/Mulsum und über die Aufnahme in den FC Land Wursten
6. Entlastung des bisherigen Vorstandes
7. Neuwahlen
    a) 1. Vorsitzenden
    b) Kassenwart/in
    c) Sozialwart/in
    d) Jugendwart (Fußball)
    e) Hallenwart
    f) Festausschussmitglieder
    g) Kassenprüfer
    h) Fahnenabordnung
    i) Bestätigung der Sparten- bzw. Übungsleiter
8. Mitteilungen und Verschiedenes.
 
1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
 
Um 19.40 Uhr eröffnet der 1. Vorsitzende Uwe Friedhoff die Sitzung. Lt. Anwesenheitsliste sind 51 stimmberechtigte Mitglieder zugegen.
Besonders begrüßt er Ratsherr Lübs, den 1. Vorsitzenden des Schützenvereins H.-J. Blatz, den 1. Vorsitzenden des TSV Mulsum Hans Ehlers, Ehrenmitglied Rolf Zeitler, Beate Ulich für die Nordsee-Zeitung sowie die heutigen Ehrengäste.

Friedhoff stellt fest, dass frist- und ordnungsgemäß eingeladen wurde und Anträge zur Tagesordnung nicht vorliegen.
Er bittet aber noch die Tagesordnung um den Punkt „7. j) Wahl einer/s Turnwartin/es“ zu erweitern, da die jetzige Turnwartin Meike Neif das Amt zur Verfügung stellt.

Als Stimmzähler werden Bärbel Schnelle und Otmar Sill benannt.

Bevor Friedhoff mit seinem Bericht beginnt, bittet er die Anwesenden sich zu Ehren der verstorbenen Mitglieder Elsbeth Wedel und Dieter Wöbber von den Plätzen zu erheben.

„Es ist geschafft“ mit diesen Worten beginnt der 1. Vorsitzende seinen Bericht. Gemeint ist die Fertigstellung des vereinseigenen Turnhallenanbaus, den die Mitglieder mit sehr viel Eigenleistung nach einem Jahr nun vollendet haben. Zu der am 11.03. um 16 Uhr stattfindenden offiziellen Einweihungsfeier lädt er alle Anwesenden herzlich ein.

Friedhoff lässt die vergangenen Baumonate Revue passieren. Am 27.03.04 haben wir mit den Aufräumarbeiten begonnen. Die Grundsteinlegung erfolgte am 29.04 und das Richtfest konnte bereits 2 Monate später am 18.06.04 mit unseren Mitgliedern und den vielen geladenen Gästen gefeiert werden.

Ohne die vielen fleißigen Helfer, für die er stellvertretend besonders Klaus Meyer, Hans Ehlers, Gerd Ruhlandt und Bernd Meyer erwähnt sowie durch die tatkräftige Unterstützung der örtlichen Handwerker Ingo Stelzer, Andre Heidtmann, Hanke Pakusch, Axel Heidtmann und Rolf Ahrens hätte der Bau nicht durchgeführt werden können.

Und nicht zuletzt die zahlreichen Mitglieder und Bürger die unserem Aufruf zur Spende folgten und mit kleineren und großen Beträgen den Hallenbau unterstützt haben.

Allen spricht Friedhoff im Namen des Vortands ein dickes Dankeschön aus.

Sehr positiv sei der Spendenaufruf verlaufen, dem viele Mitglieder und Bürger folgten und durch kleinere und große Beträge den Hallenbau unterstützten. Allen dankt Friedhoff herzlich.

Dank spricht er auch der SPD und CDU Wremen für ihre Spenden und insbesondere der Gemeinde Wremen für den erforderlichen Zuschuss und der Samtgemeinde Land Wursten für die kostenfreie Grundstücksbebauung und unbürokratische Unterstützung während der Bauphase aus. Hier erinnert er insbesondere an die Fliesenarbeiten durch Piri (Lahdo) Saliba vom Bauhof.
Der Lions-Club wird noch am 18.03. im Alten Pastorenhaus Misselwarden einen Skat- und Knobelabend zu Gunsten des Hallenanbau veranstalten. Für den zu erwartenden Erlös dankt Friedhoff bereits im Voraus.

Der Vorsitzende muss aber leider auch davon berichten, dass der vom Landessportbund bereits zugesagte Zuschuss, lt. Mitteilung des Kreissportbundes, nur noch ca. 50 % der ursprünglichen Summe betragen wird. Demzufolge ist es notwendig, dass wir uns weiterhin um finanzielle Mittel zu bemühen haben. Unsere Belastung muss so gering wie möglich gehalten werden, denn hinzu kommen später die Bewirtschaftungskosten der Halle.

Friedhoff betont, dass der Vorstand mit ihm davon aus geht, dass sich nach der Fertigstellung die Halle schnell mit Leben füllen wird. In erster Linie sollen dort alle Bodensportarten betrieben werden. Aber auch neue Sparten wie Tischtennis (es werden in den nächsten Wochen 4 Platten geliefert) und evtl. Judo oder Karte haben wir auf den Plan. Durch den Neubau hoffen wir auf einen Mitgliederzuwachs.

Zurzeit gehören dem Verein 840 Mitglieder an. Zur finanziellen Situation wird der Kassenwart in seinem Bericht eingehen.

Zu der Thematik „Auflösung der SG Wremen/Mulsum und der Gründung des „FC Land Wursten“, so Friedhoff, wird ausführlich unter dem TOP 5. berichtet.

Zum sportlichen Geschehen teilt er mit, dass die 1. Herren Herbstmeister in der Kreisliga wurde und mit großen Schritten der Meisterschaft entgegen geht.
Über das weitere Geschehen aus den anderen Sparten wird unter dem Punkt 4. noch berichtet.

Zum Schluss seines Berichtes bedankt sich Friedhoff bei allen Mitgliedern und freiwilligen Helfern für die großartige Unterstützung im vergangenen Jahr und bei seinen Vorstandskolleginnen und Kollegen für die gute Zusammenarbeit.

 
2. Ehrungen

Die Verleihung der Ehrennadeln und Urkunden für die langjährigen und verdienten Mitglieder wird von Friedhoff und seinem Stellvertreter Harjo Dahl vorgenommen.

Für ihre 25 jährige Vereinstreue wird den Mitgliedern Meike Neif, Monika, Klaus, Marco und Thomas Zoeke, Regina, Karl-Heinz, Kathrin und Jan-Hendrik Eibs, Ronald Käckenmester und Nils Graulich die silberne Ehrennadel mit Urkunde verliehen.
Den heute nicht anwesenden Silberjubilaren Inga Böger, Hannelore Cordts, Wolfgang Kies, und Tanja Icken werden die Ehrenabzeichen zu einem späteren Zeitpunkt ausgehändigt.

Für die 50jährige Mitgliedschaft und Vereinszugehörigkeit erhalten die Mitglieder Ingo Stelzer, Erich Kranz und Hennigs Eibs die goldene Ehrennadel mit Urkunde.

Die Jubilare Erich Hey und Heino Böger werden ihre goldenen Ehrenabzeichen ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Eine besondere Ehrung kommt den Mitgliedern Dieter Morgenthal, Lüder Peters und Claus Brandt für ihre 60jährige und Veronika Schwarz für ihre 65jährige Vereinszugehörigkeit zuteil. Alle Jubilare waren jahrzehntelang im TuS, teils mit großartigen und beachtlichen Erfolgen, sportlich aktiv. Ihnen wird eine eigens für sie angefertigte Urkunde mit Blumen ausgehändigt.

Heinz Friedrichs, 1929 in den TuS eingetreten und somit dienstältestes Mitglied, kann auf eine 75jährige Vereinstreue zurück blicken. Heinz war nicht nur ein sehr guter Turner, begeisterter Fußballer und ein leidenschaftlicher Leichtathlet, sondern auch jahrelang entscheidungskräftig im Vorstand tätig.
Friedhoff spricht die Anerkennung des Vereins aus und überreicht ihm unter dem Beifall der Mitglieder eine besondere Ehrenurkunde mit Blumen aus.

 
3. Genehmigung des Protokolls von der Jahreshauptversammlung am 05.03.04

Einstimmig wird das Protokoll von der Jahreshauptversammlung vom 05.03.04 in der vorliegenden Form und Fassung genehmigt.
 
4. Berichte

a) Bericht und Entlastung des Kassenwartes
Kassenwart Schüssler beginnt seinen Bericht mit einem Dank an Karin Siats für die tadellose Erledigung der Beitrags- und Mitgliedsverwaltung.
Er trägt weiter vor, dass leider seit Jahren vermehrt Mitglieder den TuS verlassen. Zwar gehören dem Verein immerhin noch 840 Mitglieder an und durch Neuanmeldung wird wiederum einiges aufgefangen, doch müsse diese Entwicklung gestoppt werden.
So hoffe er nach Fertigstellung der neuen Halle und attraktiven Angeboten wieder mit einem Zuwachs.
Hinsichtlich der Vereinsfinanzen kritisiert Schüssler, dass durch die abzuführenden Verbandsbeiträge schon ein gehöriger Anteil an Ausgaben zu bestreiten sei. Hinzu kommt künftig, dass durch die Finanzierung der Halle und die Folgekosten Mehrkosten auf uns zu kommen.
Dennoch sei das zurückliegende Jahr finanziell ganz gut gewesen. Schüssler gibt einen detaillierten Überblick über die Finanzierung des Hallenanbaus. Sehr erfreulich sei, dass der bare Eigenanteil in Höhe von 44.800 Euro fast zusammen gekommen sei. Eine hervorragende und sehr erfreuliche Unterstützung sei die Sammelaktion gewesen, die bisher über 6.000 Euro eingebracht habe. Allen Spendern spricht er seinen Dank aus.
Sehr bedauerlich sei hingegen, dass der bereits zugesagte Zuschuss vom Landessportbund wahrscheinlich nur in Höhe von 21.000 Euro fließen wird. Demzufolge seien 23.800 Euro vom Verein zu finanzieren. Auch sei die erste Abschlagszahlung vom Landkreis, die erst Ende Juli eingehen wird, finanziell zu überbrücken.

Ansonsten sei man ganz gut über die Runden gekommen. Die Unterstützung durch die vielen freiwilligen Helfer sei lobenswert und habe bestens geklappt. Nun werden für die kommende Woche zur Reinigung der Halle für die Einweihungsfeier noch freiwillige Helfer benötigt.
Zur detaillierten Erläuterung der Einnahmen und Ausgaben händigt Schüssler den Anwesenden eine Gegenüberstellung der Beträge aus.
Er weist darauf hin, dass der Überschuss zum Ende des Jahres in Höhe von 2.605 Euro schon lange aufgebraucht sei. Ansonsten fallen die Einnahmen und Ausgaben nicht aus dem Rahmen der vergangenen Jahre. Dennoch habe man gespart, wo es angebracht war. So habe man der Busrücklage keinen weiteren Betrag zugeführt und auf eine Grünkohlwanderung als Dankeschön für die ehrenamtlichen Helfer verzichtet.
Schüssler hofft, dass durch die Gründung des FC Land Wursten in diesem Jahr und durch die Kostenaufteilung für die Fußballer, für den TuS eine Entlastung spürbar wird.
Zum Schluss seines Berichtes dankt er nochmals allen Spendern, Helfern und den Vorstandsmitgliedern für die im letzten Jahr erbrachten Unterstützungen.

Kassenrevisor de Walmont berichtet von der von Norma Schröter und ihm durchgeführten Kassenprüfung. Man habe eine einwandfreie Kassenführung vorgefunden. Alle Belege zu den sauber und korrekten Buchungen hätten vorgelegen. Beanstandungen seien nicht vorzubringen. Vielmehr sei dem Kassenwart Lob und Anerkennung für die tadellose Arbeit auszusprechen. De Walmont beantragt, die Versammlung möge die Entlastung erteilen.
Einstimmig erteilen daraufhin die Versammlungsmitglieder dem Kassenwart die Entlastung.
 
b) Bericht der Festausschussvorsitzenden

Meike Neif berichtet, dass bei der letzten Kindermaskerade rund 150 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern teilgenommen hätten. Ein Überschuss von 278 Euro sei zu verzeichnen gewesen.

Die Sportwoche 2004 wurde wieder in Eigenregie durchgeführt. Alle Sparten waren beteiligt. Es habe zwar eine Menge Arbeit gegeben, aber es habe auch alles sehr gut geklappt.
Das Zelt, der Grill- und der Getränkewagen sowie ein Kühlwagen mit allen Getränken wurden von der Firma Holst, Loxstedt, bezogen.
Der Zuspruch zu den einzelnen Veranstaltungen war unterschiedlich. So war die Beteiligung am Deichlauf, am Festabend mit Musik von Hanko und am Fußballturnier erwartungsgemäß gut bis sehr gut. Die Fahrradtour wurde nur sehr mäßig angenommen. Dafür fand aber das Turnier der Freizeitvolleyballer einen guten Zuspruch und die Akteure hatten viel Spaß auf dem Trainingsplatz. Dieser Veranstaltungspunkt gab Anlass zum Optimismus für das nächste Jahr. Der finanzielle Erfolg war zufrieden stellend, Ärgerlich war, dass für über 200 € Gläser zerbrochen oder gestohlen wurden.
Die Sportwoche in diesem Jahr findet vom 19. bis 22. Mai statt.

Am 10.11.05 können die TuS-Mitglieder zusammen mit dem TSV Neuenwalde zum ABBA-Musical fahren. Anmeldungen werden von der FA-Vorsitzenden entgegen genommen.

Am 10.12. ist wieder geplant eine Weihnachtsfeier im Misselwardener Pastorenhaus für alle Sparten des Vereins durchzuführen.

Die Veranstaltungen mit den anderen örtlichen Vereinen finden in diesem Jahr unter der Federführung des TuS statt.

Mit einem Dank an die Festausschuss- und Vorstandsmitglieder sowie an die freiwilligen Helfer für die Unterstützung und Hilfe bei den Veranstaltungen beendet M. Neif ihren Bericht.

c) Berichte der Sparten und Übungsleiter

Zu diesem Punkt ist in der Gesamtvorstandssitzung am 19.01.05 mit Mehrheit beschlossen worden, während der diesjährigen Jahreshauptversammlung aus Zeitgründen keine Berichte über das sportliche Geschehen aus den Sparten abzugeben. Es bleibt den Sparten- und Übungsleiter/innen selbst überlassen zu berichten. Dennoch sollten Fragen aus der Versammlung beantwortet werden.

Der Vorsitzende teilt mit, dass nach der Turnhalleneinweihung wieder die Sparte Tischtennis ins Leben gerufen wird. Michael Scheper hat sich bereit erklärt, diese Abteilung zu übernehmen. Neue Tischtennisplatten werden in Kürze bestellt.

Des Weiteren wird mitgeteilt, dass ab April dieses Jahres eine neue Übungsleiterin für das Eltern- Kindturnen gesucht wird, da Miriam Paul wegen ihrer Schwangerschaft aufhören muss. Aus den eigenen Reihen wird man schwerlich jemanden finden.
Es soll umgehend durch die Presse eine geeignete Person gesucht werden.

Weitere Mitteilungen werden nicht gemacht.

5. Bestätigung der Auflösung der SG Wremen/Mulsum und über die  Aufnahme in den FC Land Wursten

Nach einleitenden Worten des Vorsitzenden Uwe Friedhoff, erläutert von der Fußballabteilung Ronald Käckenmester den Anwesenden eingehend den Schritt zur Bildung eines Fußballclubs Land Wursten und der damit verbundenen Auflösung der Spielgemeinschaft Wremen/Mulsum. Der FC Land Wursten wird sich aus den Fußballabteilungen Cappel? Dorum, Midlum und der SG Wremen/Mulsum zusammen setzen.

Die vor 3 Jahren gebildete Jugendspielgemeinschaft mit den Nachwuchsspielern aus Land Wursten hat sich bestens bewährt. Hier sei das Fundament errichtet worden. Um diesen vielen jungen Spielern auch leistungsorientiert eine Zukunft geben zu können, sei dieser Schritt unerlässlich.
Auch die immer zunehmenden geburtenschwachen Jahrgänge werden in den nächsten Jahren im Herrenbereich durchschlagen, sodass die einzelnen Vereine mit ihren Fußballabteilungen, ohne Bildungen von Spielgemeinschaften, nicht überleben können.

Für den neuen FC zeichnet sich aber bereits heute schon ab, dass 21 Jugendmannschaften und 7 Mannschaften aus dem Herrenbereich, ab der Saison 2005/06 auflaufen werden.
Ob es im Herrenbereich ähnlich erfolgreich wird, wie bei den Jugendlichen, bleibt abzuwarten.

Des Weiteren berichtet Käckenmester von den organisatorischen und finanziellen Problemen, und nicht zuletzt von den bürokratischen Zwängen, die es zu bewältigen heißt.
Es haben sich Arbeitskreise gebildet. Finanziell wird der FC von den Muttervereinen getragen. Näheres regelt ein Fusionsvertrag. Die Vorsitzenden der Muttervereine sind im Aufsichtsrat vertreten.

Alles in allen ist man sich unter den Mitgliedsvereinen einig, dass die Bildung des FC spätestens zum 01.07.2005 unter Dach und Fach sein soll und muss.
So hat bereits die Jahreshauptversammlung der SG Wremen/Mulsum am 14.12.04, mit überwältigender Mehrheit, die Bildung des FC Land Wursten und die Auflösung der SG Wremen/Mulsum beschlossen. Dieser Beschluss ist nun von den Mitgliederversammlungen der Muttervereine Mulsum und Wremen zu bestätigen.

Nach einer eingehenden Aussprache bestätigen die Mitglieder einstimmig, bei 3  Enthaltungen, die Auflösung der SG Wremen/Mulsum und stimmen einer Bildung des FC Land Wursten zu.

 
6. Entlastung des bisherigen Vorstandes

Walter Albrecht übernimmt die Leitung der Versammlung. Wie immer, so Albrecht, habe der Vorstand sehr gut und erfolgreich gearbeitet. Er hat gezeigt, dass er mit Geld umgehen kann, sonst wäre der jetzige Turnhallenanbau gar nicht möglich gewesen. Er dankt dem Vorstand für die tadellose Arbeit und bittet die Versammlung um Erteilung der Entlastung. Die Anwesenden erteilen daraufhin dem Vorstand einstimmig die Entlastung.

 
7. Neuwahlen

a) 1. Vorsitzender
Walter Albrecht behält für diesen Tagesordnungspunkt die Leitung. Vom Vorstand und aus der Versammlung wird Uwe Friedhoff zur Wiederwahl vorgeschlagen. Einstimmig wird Uwe Friedhoff zum 1. Vorsitzenden, für die Dauer von 2 Jahren, wieder gewählt. Er bedankt sich für das Vertrauen und nimmt die Wahl an.

b) Kassenwart/in
Vom Vorstand und aus der Versammlung wird Theo Schüssler zur Wiederwahl vorge-schlagen. Einstimmig wird Theo Schüssler, für die Dauer von 2 Jahren, zum Kassenwart wieder gewählt. Er nimmt die Wahl an.

c) Sozialwartin
Vom Vorstand und aus der Versammlung wird Christa Falk zur Wiederwahl vorgeschlagen. Einstimmig wird Christa Falk, für die Dauer von 2 Jahren, zur Sozialwartin wieder gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

d) Jugendwart (Fussball)
Vom Vorstand und aus der Versammlung wird Ulli Tiedemann zur Wiederwahl vorgeschlagen. Einstimmig wird Ulli Tiedemann, für die Dauer von 2 Jahren, zum Jugendwart wieder gewählt. Er nimmt die Wahl an.

e) Hallenwart
Vorsitzender Friedhoff teilt der Versammlung mit, dass mit der Fertigstellung der TuS-Halle und mit Beginn der sportlichen Aktivitäten eine kompetente Person als Hallenwart verantwortlich sein muss.
Vom Vorstand kommt nur Gerd Ruhlandt in Frage. Gerd erfüllt die besten Voraussetzungen. Er kann sich handwerklich überall einbringen, kennt sich im Sanitär- und Heizungsanlagen bestens aus und hat sich während der gesamten Bauphase geradezu leidenschaftlich und verantwortungsvoll um den Anbau gekümmert. Einen besseren können wir nicht kriegen.
Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Gerd erklärt er würde die Wahl annehmen.
Daraufhin wird Gerd Ruhlandt, für die Dauer von 2 Jahren, einstimmig zum Hallenwart gewählt. Er nimmt die Wahl an.

f) Festausschussmitglieder
Nicht zu Widerwahl stellen sich Christine Müller und Christa Falk. Neu vorgeschlagen werden: Miriam Paul und Michael Scheper. Zur Widerwahl werden die bisherigen Mitglieder von der Versammlung vorgeschlagen. Einstimmig werden Miriam Paul und Michael Scheper sowie die Mitglieder Meike Neif, Elke Frese, Uwe Friedhoff, Marion Heinz, Helmuth Klett,
Karen Kneifel, Kerstin Rörig und Arno Zier, für die Dauer von 2 Jahren, in den Festausschuss gewählt. Alle Gewählten nehmen die Wahl an.

g) Kassenprüfer
Satzungsgemäß scheidet Norma Schröter als Kassenprüferin aus. Henry de Walmont bleibt noch 1 Jahr im Amt. Neu vorgeschlagen wird Hennig Eibs. Einstimmig wird Hennig Eibs zum Kassenprüfer, für die Dauer von 2 Jahren. gewählt. Er nimmt die Wahl.

h) Fahnenabordnung
Die bisherigen Mitglieder der Fahnenabordnung werden vom Vorstand und von der Versammlung zur Wiederwahl vorgeschlagen. Einstimmig werden daraufhin Harjo Dahl, Uwe Friedhoff und Friedhelm (Porken) Sandt, für die Dauer von 2 Jahren, als Mitglieder für die Fahnenabordnung wieder gewählt. Die Gewählten nehmen die Wahl an.

i.) Bestätigung der Sparten- bzw. Übungsleiter
Alle jetzigen Sparten- und Übungsleiter werden in ihrem Amt bestätigt.

j) Wahl einer Turnwartin
Meike Neif gibt aus privaten Gründen das Amt der Turnwartin auf. Während der JHV am 13.03.98 hatte sie das Amt von Dorte Kaschubat übernommen. Vorsitzender Freidhoff dankt ihr für die geleistete Arbeit in den 7 Jahren.

Als Nachfolgerin wird vom Vorstand Kartin Finck vorgeschlagen. Weitere Vorschläge folgen nicht. Die Versammlung wählt daraufhin Katrin Finck, für die Dauer von 2 Jahren, zur Turnwartin. Sie nimmt die Wahl an.

 
8. Mitteilungen und Verschiedenes

Friedhoff teilt mit, dass die Hauptverlosung der Tombola zu Gunsten des Turnhallenanbaus aus organisatorischen Gründen, während der Sportwoche, am Sonntag, 22.05. erfolgt. Ursprünglich war diese Verlosung am Einweihungstag des Anbaus vorgesehen.

Peter Valentinitsch dankt er für die Erstellung und Pflege der TuS-Homepage. Friedhoff fordert alle auf, dies neue Medium auch zu nutzen, sei es zum Bezug von Informationen oder aber auch, selbst Beiträge aus den Sparten in die Seiten zu stellen.

Des Weiteren teilt der Vorsitzende mit, dass Martin Kroner für den neuen Turnhalleneingang einen Schriftzug in den Vereinsfarben und ein neues TuS-Wappen gestiftet habe. Er spricht Martin den Dank des Vereins dafür aus.

Henning Siats teilt mit, dass Ende April die 25. Ausgabe „Die Wremer“ erscheint. Dies habe sich die Redaktion anfangs auch nicht erträumen lassen. Und noch sehe es nicht so aus, als ob wir aufhören wollten. Ohne die fleißige Mitarbeit der Sparten- und Übungsleiter sei unsere Arbeit nicht möglich gewesen.
Der Vorsitzende spricht seine Anerkennung für die nun schon über 10 Jahre lange freiwillige Tätigkeit aus. Gleichzeitig dankt er allen Inserierenden, ohne die es keine Vereinszeitung gäbe.

Uwe Icken, langjähriges Mitglied aus Dorum, sagt der Redaktion noch einmal ganz persönlich ein dickes Dankeschön für bisher geleistete Arbeit.
Hans Ehlers, 1. Vorsitzender des TSV Mulsum, bedankt sich für die Einladung und überbringt die Grüße von seinen Mitgliedern und wünscht den Gewählten viel Erfolg.

Ganz besonders drückt er seine Freude darüber aus, dass nun die neue Halle fertig ist und wünscht dem TuS viele zusätzliche sportliche Aktivitäten.

Mit etwas Wehmut geht Ehlers auf die Auflösung der SG Wremen/Mulsum ein. Jahrzehnte lang habe man zusammen Fußball gespielt und sei sehr gut und kameradschaftlich miteinander umgegangen. Nun beginne eine neue Ära und wir sollten die Gemeinschaftlichkeiten zwischen unseren beiden Vereinen, auch ohne Fußball, weiterhin freundschaftlich pflegen.
Der Applaus von den TuS-Mitgliedern bekräftigte seine Wünsche.

Hans-Jürgen Blatz, 1. Vorsitzender vom Wremer Schützenverein, überbringt die Grüße von seinen Mitgliedern und wünscht sich weiterhin eine gute und gedeihliche Zusammenarbeit mit dem TuS.

Heinz Friedrichs bedankt sich nochmals für die heutige Ehrung und erklärt, er werde statt einer Lokalrunde, dem Verein eine Spende für die neue Halle zu kommen lassen.
Die Versammlung dankt ihm mit Applaus.

Zum Schluss der Versammlung dankt der Vorsitzende allen Anwesenden für die rege Beteiligung und spricht an alle nochmals die Einladung zur Teilnahme an der Einweihungsfeier des Turnhallenanbaus am 11.03.05 aus.

 Willy Jagielki                              Uwe Friedhoff    
 Protokollant                              1. Vorsitzender