WO BIN ICH?

Walking-Tour 2010

Das Ziel der Walkerinnen in diesem Jahr
die Insel Spiekeroog war.
Wir trafen uns Freitag um 11:30 Uhr
am Dorfplatz für unsere Tour.
Per Auto gings nach Neuharlingersiel, 
um ca. 16:00 Uhr erreichten wir unser Ziel.

Im Hotel angekommen und ausgepackt,
haben wir uns sogleich auf den Weg gemacht.
Die Dünen wollten wir uns sehen an,
der Wind wehte ganz schön stramm.
Zum Kaffee trinken fanden wir kein Lokal,
drum fingen wir gleich mit dem Abendessen an.
Dann wurde es schon Zeit, 
wir machten uns für das Konzert bereit.
Auf dem Weg dorthin Anke die Karten im Hotel vergessen hatte,
sie im Eiltempo zurückging und stand rechtzeitig wieder auf der Matte.
Die Vorstellung war nicht unbedingt unser Stil, 
obwohl die Stimme und das Ausdrucksvermögen uns sehr gefiel. 
Zum Schlummertrunk wir noch kehrten ein in einen Pub,
ein Bier und dann ging''s zum Federball ab.

walking-spieker-2a-2011
Nackter Mann mit Weitblick und neun hübschen Wremer Walkerinnen.



2. Tag

Beim Frühstück, oh Schreck, Brunhild juchte,
sie ihre „Zähne" verloren hatte und sie nun suchte.
Im Abfalleimer hat sie sie gefunden,
danach ließ sie sich das Essen munden.

Erst heute Rita verspätet nachkam,
wir sie am Fähranleger in Empfang nahmen. 
Ein Platzregen uns alle nass gemacht hatte,
im Hotel trockneten wir, danach standen wir wieder auf der Matte. 
Den Strandspaziergang wir genossen sehr, 
beim Gang zu den Dünen die Füße wurden nass und schwer.
Gesa einen Alleingang wagte,
am späten Nachmittag wir sie über ihre Erlebnisse befragten.
Bis zum Abendessen war noch Zeit,
wir machten den Balkon bei Regina und Renate bereit. 
Der mitgebrachte Sekt uns sehr mundete,
wir damit den Nachmittag abrundeten. 
Ein tolles Essen wir vorgesetzt bekamen,
im Pub wir noch ein Getränk zu uns nahmen.
Zum Schlafen gehen war es noch nicht die Stunde, 
in Rita und Karin''s Zimmer wir machten eine große Runde. 
Das Bett eine „Tischdecke" bekam,
wir dort vertilgten Wein und Knabberkram.

3. Tag

Nach dem Frühstück wir unser Gepäck im Flur lagerten,
durch Dünen und Sand wir zum Abschluss noch wanderten.
Ein großes Stück Kuchen war heute angesagt,
Mittagessen war nicht gefragt.
Ein Fischbrötchen sollte unser Abendessens ein,
danach wir zur Fähre liefen und schifften uns dort ein. 
Im Auto fuhren wir dann bei Regen nach Haus,
und hiermit war unserer Reise aus.

walking-spieker-2011
Entspannung pur. Anke, Karin, Heike, Renate und Brunhild beim Spaziergang in den Dünen von Spiekeroog.



Die Fahrt hat wieder sehr viel Spaß gemacht,
ein neues Ziel haben wir auch schon angedacht. 
Für Geldeintrieb und Organisation wir sagen „danke Anke",
im Oktober fangen wir wieder an Dich neu zu „betanken".

geschrieben von Renate Heidtmann

pic_23.jpg

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ