WO BIN ICH?

Vereinsgeschichte - Aus dem Fotoarchiv von Adolf Barkhorn

Interessierte Leser der Wremer Vereinszeitung kennen unsere Rubrik „Aus der Geschichte des TuS Wremen 09“. Hier versuchen wir mehr oder weniger regelmäßig einen Blick zurück in die Historie unseres Sportvereins und sind dabei auf Fotos, Texte und Erinnerungen von Zeitzeugen angewiesen, die uns einen Einblick in ihre Archive gewähren und auch tüchtig was aus der guten alten Zeit zu erzählen wissen.

barkhorn-111-20061953-nordholz

Unter den Augen staunender Zuschauer – Adolf Barkhorn mit einer Barrenübung am 20. Juni 1953.

Für die aktuelle Ausgabe hat Adolf Barkhorn sein Schatzkästlein für uns geöffnet und der Redaktion ein paar schöne alte Fotos aus den fünfziger Jahren zur Verfügung gestellt. Ja, die Jüngeren mögen es kaum glauben, aber sportliche Betätigung funktionierte früher sogar ohne Wii, Playstation, Facebook und Twitter. 

barkhorn-219a-20061953-nordholz

20. Juni 1953 in Nordholz. Adolf Barkhorn überrascht Punktrichter und Publikum mit einer Riesenfelge rückwärts am Reck.

Geräteturnen der Männer, in den 5o-zigerJahren war eine große und wichtige Domäne im Wremer Sportverein. Adolf Barkhorn und seine Sportkameraden Gelle Seebeck, Helmut Gütebier, Günter Büsching, Rudi Struhs, Klaus Brandt und Hans Schwarz aus Hülsing haben von regionalen Wettkämpfen so manchen Lorbeerkranz nach Wremen „entführt“. Trainiert wurde bei Brandt im Garten am Reck oder an den Geräten bei Engelmann auf dem Saal. Das Management der Sportler-Riege lag in den Händen von Fritz Fitter, der gegenüber dem damaligen Kaufhaus Lübs, im jetzigen Hause Meier, eine Schusterwerkstatt unterhielt und der auf Trainingsfleiß und gute Ergebnisse großen Wert legte. „Da wurden wir dann auch schon mal anständig konfirmiert, wenn nicht alles so klappte, wie Fritz Fitter es sich vorgestellt hatte“, erinnert sich Adolf Barkhorn. Letztendlich war es aber eine schöne Zeit, an die man gern zurückdenkt.

barkhorn-16111952-mahnmal

Volkstrauertag am 16. November 1952 mit Fahnenabordnung des TuS Wremen 09. Rechts im Bild Adolf Barkhorn.

Die Zeiten ändern sich und mit ihnen manche Sparten des TuS Wremen 09. Zwar gibt es auch heute einmalig konditionierte, athletische Männer mit supergut definierten Körpern, aber sie spielen Volleyball, Badminton oder Uni-Hockey. Eine Sparte Männerturnen gibt es im TuS seit Jahrzehnten nicht mehr. Diese Sportart ist in Wremen (vorerst) Geschichte.

Arno Zier

pic_13.jpg

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ