WO BIN ICH?

Grüner Daumen erspart Ballfangzaun


Im April dieses Jahres, es muss nach dem Redaktionsschluss unseres Vereinsheftes gewesen sein, hat durch die Samtgemeinde Land Wursten auf dem Wremer Sportplatz eine große Busch- und Baumfällaktion stattgefunden. Jede zweite Pappel, die die Kampfarena umsäumte, müsste wegen akuten Platzmangels weichen und auch bei den Büschen und Sträuchern tat eine Durchforstung dringend Not.  
Aber diesen Wildwuchs gab es nicht immer auf dem Wremer Fußballplatz. Die älteren und fußballbegeisterten Leser werden sich noch gut daran erinnern, dass früher die Bälle immer bei Wendt auf der von großen schwarz-weißen Tieren bewohnten Weide landeten und bei stürmisch kaltem Wind, bei Nässe und Frost standen die Zuschauer ungeschützt im Regen.

Multifunktionale Pflanzaktion
Ja so war das damals, Anno 1965 oder war es noch später, als der ehrenwerte Vorstand unseres Sportvereins den Beschluss fasste, durch eine Pflanzaktion einen immerwährend wachsenden Windschutz und natürlichen Ballfangzaun zu errichten. 
Ein kleiner verwegener Haufen von Sportfreunden fand sich dann zusammen und machte sich, unter Anleitung eines versierten Fachmannes, des Landschaftsgärtners Detlef Stuthmann, daran, den kühnen Plan zu verwirklichen. Und siehe da es gelang. Die florale Arbeitsgruppe des TUS, zusammengesetzt aus Jochen Bursee, Micky Cassebohm, Harjo Dahl, Uwe Friedhoff, Bernd Icken, Jörn Kranz, Dieter Menke und Arno Zier stellte ihre zahlreichen „grünen Daumen“ unter Beweis. Die Bäume und Sträucher wuchsen und gedeihten, die Bälle landeten alsbald nicht mehr bei Hansi Wendt auf der Weide, die Schwarz-Bunten hatten ihre wohlverdiente Ruhe und die Zuschauer konnten nach der ein und anderen Vegetationsperiode wunderbar wettergeschützt den Erfolgen ihrer Heimmannschaft beiwohnen. 

Arno Zier
Grüner Däumling

pic_16.jpg

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ